0%

Case Study: Kooperation statt Konfrontation mit Anforderungen als User Stories

Christoph Maier, Leiter Vorentwicklung im Werk Vreden von Schmitz Cargobull spricht über Scrum im Anforderungsmanagement

Um sich die Case Study anzuschauen, klicken Sie bitte auf das Bild, füllen Sie das Formular aus und spielen Sie anschließend das Video über ‘Play’ ab.

[wpforms title="true" description="true" id="

Sollten Sie Probleme mit dem Video haben, senden Sie mir bitte eine E-Mail.

An der re:work 2018 zeigte Christoph Maier, wie Schmitz Cargobull agile Prinzipien einführte, um die Zusammenarbeit zwischen Anlagenlieferanten und Kunden zu verbessern. Das Ziel war, die Nutzbarkeit des Endproduktes zu erhöhen. Das wurde erreicht, weil mit Scrum klare Rollen definiert und ein flexibler Umgang mit Anforderungen ermöglicht wurden. Anforderungen wurden als User Stories dargestellt, was zu einem neuen Mind Set im Anforderungsmanagement führte.

Sind Sie gespannt welche Lösungsansätze andere Unternehmen im Umgang mit Anforderungen verfolgen? Besuchen Sie im September die re:work, das Nr. 1 deutsch-sprachige Event zum Thema smart requirements engineering im produzierenden Gewerbe. Betrachten Sie das Programm für weitere Informationen.